Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Neuruppin Mit dem Bus zum Weihnachtsmarkt
06:19 30.11.2019
Ein Magnet ist der Fehrbelliner Weihnachtsmann schon immer – hier eine Momentaufnahme aus dem Vorjahr. ARCHIV-FOTO: PETER LENZ

Fehrbellin. Es ist üblich, dass die Fehrbelliner auf ihrem Weihnachtsmarkt nicht nur unter sich sind. Erfahrungsgemäß suchen auch Gäste aus der Region den speziellen Markt auf, der auf dem Rathausplatz der Stadt die Adventszeit einläutet. Das wird am morgigen Sonnabend, 30. November 2019, ab 14 Uhr der Fall sein. Der Veranstalter reibt den Weihnachtsmarktfans das Busfahrangebot im wahrsten Sinne unter die Nase. „Ein lecker Glühwein geht noch: Nutzen Sie die Stadtlinie Neuruppin-Fehrbellin!“, heißt es in der Werbebotschaft für den eigenen Weihnachtsmarkt. Und angefügt ist auch gleich der Hinweis, wann die Busse aus Richtung Neuruppin nach Fehrbellin und zurück fahren.
      

Angesprochen sollen sich damit nicht nur die Einwohner aus Neuruppin fühlen, sondern auch die, die mit dem Regionalexpress in die Fontanestadt fahren und von dort auch wieder weg wollen. Deshalb werden die Busse ab Neuruppin um 14.33 Uhr und um 16.33 Uhr empfohlen, die bilden den Anschluss an den Regionalexpress 6 (RE 6). Die Busse kommen um 15.07 Uhr beziehungsweise 17.07 Uhr an der Brücke in Fehrbellin an. Retour geht es um 17.45 Uhr oder 19.45 Uhr ab dem Fehrbelliner Rathaus – von dort aus wieder zum Bahnhof Rheinsberger Tor. 36 Minuten dauert die Fahrt. Geheimtipp für den Fehrbelliner Weihnachtsmarkt, der traditionell am Samstag vor dem ersten Advent stattfindet, sei das festliche und familiäre Ambiente (mehr zum Programm siehe heutige Beilage). Viele Vereine präsentieren weihnachtliche Geschenke, Naschereien und Getränke. Die Grundschule gestaltet ein Weihnachtsprogramm von Kindern für Kinder. Auf der Bühne gibt es auch ein Mitmachprogramm für Kinder . In der Bibliothek nebenan gibt es weihnachtliche Bastelideen und eine gemütliche Leseecke für Weihnachtsgeschichten. Und der Weihnachtsmann kommt in seinem skurrilen FKK-Weihnachtsgespann vorbei und hat einen Sack voller Geschenke für die Kinder dabei. sb


Vom 8. bis 13. Mai 2018 weilte der A-cappella-Chor beim 10. Deutschen Chorwettbewerb in Freiburg
Vom 8. bis 13. Mai 2018 weilte der A-cappella-Chor beim 10. Deutschen Chorwettbewerb in Freiburg

Von Dagmar Simons  

Neuruppin. „Bitte mit Freude singen! Lächeln! Dass sich vom Himmel hinab schwingen, muss man spüren!“. So von seinem künstlerischen Leiter Hans-Peter Schurz angespornt, bereiten sich die 36 Sängerinnen und Sänger des Neuruppiner A-cappella-Chores derzeit in ihren wöchentlichen Proben auf die kommenden Konzerte vor. Die stehen ganz im Zeichen des bevorstehenden Weihnachtsfestes. Neben traditionellen Liedern wie „Alle Jahre wieder“, „Sind die Lichter angezündet“ und „O du fröhliche“ stehen auch Titel aus aller Welt auf dem Programm.

Über den 1. November war der Chor zu Gast bei einem befreundeten Chor in Wuppertal, um dort mit den Gastgebern und zwei weiteren Gesangsensembles ein Konzert zu geben. Jetzt ist die Weihnachtsliteratur an der Reihe. Viel Zeit zur Vorbereitung bleibt nicht. Bereits am ersten Advent treten die Neuruppiner um 15 Uhr in der Dorfkirche von Seebeck auf.

Eine Woche später, am 8. Dezember um 17 Uhr, lädt der A-cappella-Chor zur traditionellen Adventsgala in die Neuruppiner Pfarrkirche. Neben dem Gastgeber sind mehrere andere Neuruppiner Chöre zu hören, wie der Märkische Jugendchor, der Möhringchor, die Kantorei und der Kammerchor der Evangelischen Schule. Auch das Bläserensemble der Kreismusikschule ist vertreten. Am Dienstag, 17. Dezember um 18.30 Uhr, singt der Chor wie in den vergangenen Jahren im Festsaal der Ruppiner Kliniken für Mitarbeiter, Patienten und andere an Chormusik interessierte Besucher.
        

Bereits zum 20. Mal steht der Chor, verstärkt durch Mitglieder des Märkischen Jugendchores und des Landesjugendchores Brandenburg, am 22. Dezember um 17 Uhr mit dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach Kantaten 1 bis 3 auf der Bühne der Neuruppiner Pfarrkirche. Wie in jedem Jahr werden die Sängerinnen und Sänger vom Schaffrath-Orchester Berlin begleitet, unterstützt von Bläsern der Kreismusikschule.

Die Solisten sind den Zuhörern bereits aus vergangenen Aufführungen bekannt: Es sind die Sopranistin Georgia Tryfona, die Altistin Irene Schneider, der Tenor Christian Pohlers und Bass Sebastian Bluth. Letzterer ist von Beginn an dabei und für Chor und Zuhörer schon wie ein alter Bekannter.

Für viele Besucher und Sänger ist das Weihnachtsoratorium der Auftakt zum Weihnachtsfest. Das ist es auch für den Vorstandsvorsitzenden Manfred Raabe, der sich damit auf den Heiligabend einstimmt.

Mit dieser Aufführung geht ein erlebnisreiches Chorjahr zu Ende. Und mit ihm endet auch die Ära des Gründers und künstlerischen Leiters des A-cappella-Chores, Hans-Peter-Schurz. Er verabschiedet sich nach über 48 Jahren und gibt den Dirigentenstab weiter. Ab Januar übernimmt Nils Jensen aus Berlin die Leitung.

Info Karten für die Chorgala und das Weihnachtsoratorium sind unter anderem in der Geschäftsstelle der MAZ, Karl-Marx-Straße 64, 16816 Neuruppin, dem Bürgerbahnhof und an der Abendkasse erhältlich.

Datenschutz