Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Oberhavel Doppelter Parkettspaß: Erst Hallenfußball, dann Disco
13:15 16.01.2020
Im Vorjahr konnte der SV Altlüdersdorf den Siegerpokal in Kremmen in die Höhe strecken. FOTO: ROBERT ROESKE

Von Matthias Schütt 

Kremmen. Zum 21. Mal veranstaltet der FC Kremmen am Sonnabend sein traditionelles Hallenmasters in der Stadtparkhalle und bildet damit erneut den Abschluss für die größten vier Hallenturniere in Oberhavel – zuvor luden bereits der FC 98 Hennigsdorf, FSV Forst Borgsdorf und Oranienburger FC Eintracht zum Budenzauber ein. Folgt nun als krönender Abschluss Kremmen? „Das kann man so sagen“, sagte Sandy Lüdtke, der als Sportlicher Leiter beim FCK tätig ist und hinterher schob: „Zumindest im Kreis Oberhavel. Wir freuen uns, dass wir wieder ein attraktives Teilnehmerfeld auf die Beine stellen konnten. Der erste Anpfiff kann folgen.“
   

Das geschieht durch den Unparteiischen um 16 Uhr, ehe 20 Minuten vorher die Mannschaften einmarschieren und sich der Fankulisse präsentieren können. „Dabei sind wir uns auch dieses Jahr wieder treu geblieben und haben nur Mannschaften ab der Landesebene eingeladen. Die Ausnahme bildet Kremmen als Kreisoberligist“, so Lüdtke. Als Titelverteidiger geht der SV Altlüdersdorf aus der Brandenburgliga in das Rennen in Staffel A. Hier sind noch der Gastgeber aus Kremmen sowie die beiden Landesligisten FC 98 Hennigsdorf und Fortuna Glienicke dabei. Das Teilnehmerfeld in Gruppe B wird von Thüringenligist BSG Wismut Gera angeführt, die traditionellerweise einige Fans mitbringen werden. „Da freuen wir uns schon wieder drauf“, sagte Lüdtke. Neben Eintracht Alt Ruppin und VfL Nauen, die beide in der Landesklasse kicken, ist noch Brandenburgligist TuS Sachsenhausen dabei, der in der Vorwoche das Oberhavel-Masters gewann und nun mit breiter Brust in Kremmen antreten wird. „Wir wollen eine ordentliche Rolle spielen“, sagte TuS-Trainer Torsten Thiel. Damit sind die sportlichen Komponenten gesetzt und versprechen viel Spektakel auf dem Hallenparkett, „das von drei Seiten und aus dem Bistro heraus betrachtet werden kann. Die Halle hat sicher spezielles Flair, wie das Turnier.“
   

Daher ist seit 2017 als verlässlicher Partner die R+V Generalagentur Jörn Winter als Namensgeber und Sponsor dabei. „Wir wollen gerne was für die Region tun und freuen uns schon auf das Hallenevent, das immer professioneller wird“, sagte Jörn Winter. Die Verantwortlichen in Kremmen haben sich in diesen Tagen noch einmal getroffen, um die letzten Vorbereitungen zu treffen und die finalen Details zu klären. „Wir sind ein eingespieltes Team und wollen einen reibungslosen Ablauf durchführen“, so Lüdtke. Dazu gehört traditionellerweise auch die Disco, die rund 30 Minuten nach Turnierende beginnen soll. „Das ist ein Extrabonbon für alle und ein guter Rahmen der Veranstaltung“, meinte Lüdtke abschließend.
  

Auf einen Blick: Zahlen und Fakten

Veranstalter: FC Kremmen
Zeit: 18. Januar, ab 16 Uhr
Ort: Stadtparkhalle

Staffeleinteilung:
Gruppe A: SV Altlüdersdorf, FC Kremmen, FC 98 Hennigsdorf, Fortuna Glienicke
Gruppe B: BSG Wismut Gera, TuS Sachsenhausen, Eintracht Alt Ruppin, VfL Nauen

Die Sieger der vergangenen Jahre:
2019: SV Altlüdersdorf
2018: TuS Sachsenhausen
2017: TuS Sachsenhausen
2016: Wismut Gera
2015: Union Berlin U19
2014: FC Kremmen
  

Datenschutz