Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Zossen Viele Neuerungen beim Fest
09:33 20.08.2019
Gerd Wiebe organisiert das Siegesfest in diesem und im nächsten Jahr. FOTO: HEIDRUN VOIGT

Von Heidrun Voigt  

Großbeeren. Die Bülow-Pyramide, der Gedenkturm, der Obelisk, die Schinkel-Kirche – in Großbeeren sind viele Bauten eng verbunden mit der Schlacht in der Nähe des Ortes während der Befreiungskriege. Am 23. August 1813 schlug die preußische Armee die auf Berlin vorrückende napoleonische Armee und bewahrte Preußens Hauptstadt so vor erneuter Besetzung.

Natürlich stehen die historischen Truppen in jedem Jahr beim Siegesfest in Großbeeren, in diesem Jahr dem 206., im Mittelpunkt. Gefeiert wird vom 23. bis 25. August. Mit einem Marsch, Appellen und Gefechtsdarstellungen veranschaulichen die Uniformierten lebendig Geschichte und vergessen dabei nicht, wie grausam ein Krieg ist. Federführend bei den Aktionen, an denen Truppen aus ganz Europa teilnehmen, sind die Mitglieder des Großbeerener Traditionsvereins „6-pfündige Fußbatterie Nr. 16 der brandenburgischen Artilleriebrigade 1813“ (von Spreuth).
 

Trotz Pulverdampf und Büchsenknall ist das Siegesfest aber keine Militärveranstaltung. Die Großbeerener und ihre Gäste feiern den historischen Tag mit einem großen Familienfest, in das viele Vereine, die evangelische Kirchengemeinde und die Gemeindeverwaltung involviert sind. Letztere ist Veranstalterin und hat nach einer Ausschreibung die Event-Marketingagentur Plaided Events GmbH mit der Planung und Durchführung beauftragt.

„Auch wenn die Vorbereitungszeit des beliebten und regional beachteten Events sehr kurz war, wird man doch viele Neuerungen erleben“, sagt Agenturinhaber Gerd Wiebe. Der Schwerpunkt werde wieder vermehrt auf dem geschichtlichen Hintergrund liegen, sagt er. So seien vier Schilderhäuser nachgebaut worden, die die Besucher empfangen. In der Händlergasse in der Ruhlsdorfer Straße bieten etwa 40 Handwerker ihre Waren an. Daran schließt die Festwiese an, wo die Erlebniswelt für Jung und Alt ein familienfreundliches Programm bereithält. Am Pfarrhaus lädt Samstagnachmittag ein Freiluftcafé mit Musik ein. Am Sonntag starten zwei Frühschoppen, einer im Festzelt, einer am Pfarrhaus. Sportlich geht es Sonntag ab 11 Uhr beim Bülow-Gedenklauf zu. Unter den Teilnehmern werden zudem Preise verlost.
 

Freitag: Programm von 14 bis 2 Uhr: u. a. Marsch der historischen Truppen von Heinersdorf nach Großbeeren (17 Uhr), Fackelumzug (19.30 Uhr), Fourage-Ausgabe im Biwak (20.30 Uhr)

Samstag: Programm von 10 bis 2 Uhr: u. a. Handwerkermarkt, Freiluftcafé und Trödelmarkt am Pfarramt, Exerzieren (12 Uhr) und Gefechtsdarstellungen (15 Uhr), Turmsingen (21 Uhr), Feuerwerk (22 Uhr)

Sonntag: Programm von 10 bis 20 Uhr: u. a. Freiluftgottesdienst (10 Uhr), Frühschoppen (10 Uhr), Handwerkermarkt, Bülow-Gedenklauf (11 Uhr)

Das detaillierte Programm unter www.siegesfest.de im Internet.

Datenschutz