Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Potsdam Ein ganz persönlicher Gruß
17:29 14.12.2018
Selbst gefertigte Weihnachtskarten kommen beim Empfänger ganz bestimmt gut an. FOTO: DIY-ACADEMY

Von Ulrich Nettelstroth

Potsdam. Eine besondere Freude bereitet es in den Tagen vor Weihnachten, wenn persönliche Grußkarten im Briefkasten liegen. Am besten geht das mit selbst gestalteten Karten. Für Familien mit Kindern kann das eine schöne Bastelidee sein.

Auch für kleinere Kinder nicht zu schwer sind bunt beklebte Grußkarten aus Tonkarton. Als Material werden benötigt: Tonkarton im A4-Format in verschiedenen Farben, eventuell ein winterliches Bild oder Foto im Hochformat, außerdem Kleber und Stifte, Dekoklebebänder, Schere und Cuttermesser. Zunächst wird das Tonpapier in der Mitte gefaltet. Entstanden ist eine vierseitige Klappkarte. Auf die Vorderseite kann zum Beispiel ein stilisierter Weihnachtsbaum in einer anderen Farbe geklebt werden. Dafür lassen sich statt Tonpapier auch Farbkarten oder Farbfächer aus dem Baumarkt verwenden. Mit dem Lackstift kann noch ein Weihnachtsgruß auf die Karte geschrieben werden.

Auf die Klappkarte wird mit Bleistift und Lineal ein Fenster mit Fensterkreuz eingezeichnet – vier Rechtecke, zwischen denen ein Steg von einem Zentimeter Breite stehenbleibt. Die Fensteröffnungen werden ganz exakt ausgeschnitten. Hinter den Fensterrahmen wird jetzt das winterliche Bild geklebt. Das kann ein selbstgemalter Weihnachtsmann sein oder auch eine im Vorjahr fotografierte Winterlandschaft – oder auch Fotos aus dem Internet. Mit Papier können nun noch seitlich gebauschte Vorhänge angeklebt werden. Auf der Innenseite kommen nur noch die handschriftlichen Weihnachtsgrüße. Schließlich muss ein Briefumschlag her, der mit Adresse und Briefmarke versehen wird – fertig.

Nach Angaben der Deutschen Post haben die Briefträger übrigens zu keiner anderen Jahreszeit so viel zu tun wie vor dem Weihnachtsfest. Dann steigt die Zahl der täglichen Briefsendungen von sonst im Durchschnitt 59 Millionen auf 120 Millionen Stück. Obwohl Weihnachtsgrüße inzwischen auch per E-Mail oder SMS versandt werden, ist die traditionelle Weihnachtskarte für viele weiterhin unverzichtbar.


Potsdam. Die Ergebnisse des MAZ-Gewinnspiels vom 7. Dezember stehen fest:

Zwei Karten im Wert von 40 Euro für das „Obelisk“ hat Klaus Janikeu aus Potsdam gewonnen. Sponsor war das Kabarett. Silvia Schulz aus Michendorf hat zwei Karten für das Hans-Otto-Theater im Wert von 66 Euro gewonnen, bereitgestellt vom Theater. Helga Raschke (Gemeinde Schwielowsee) gewinnt das Buch „Die Kreuzfahrer“ von Wladimir Kaminer, gesponsert von Bornstedts kleiner Bücherstube. Siegrid Heller aus Potsdam gewinnt einen Gutschein der Parfümerie Babelsberg (30 Euro). Anett Müller aus Potsdam gewinnt zwei Karten im Wert von 159,80 Euro für die „Vivid“-Show im Berliner Friedrichstadt-Palast. Und an Roland Möller aus der Gemeinde Nuthetal gehen zwei Karten (56 Euro) für die Belziger Steintherme. Herzlichen Glückwunsch! Alle Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Datenschutz