Menü
Anmelden
Wetter wolkig
18°/12°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Fläming Sammelsurium kleiner Höhepunkte
11:44 21.08.2020
Zur Eröffnung der Burgfestwoche wird die Komödie „Das perfekte Geheimnis“ gezeigt. FOTOS: CONSTANTIN; PIXABA

Vor 60 Jahren fand die erste Burgfestwoche in Bad Belzig statt. Heute ist die Veranstaltungsreihe mit vielen unterschiedlichen Programmpunkten – vom Kinoabend bis zum sportlichen Wettkampf – ein Spiegelbild des Kultur- und Vereinslebens in der Stadt. Auch in diesem von so vielen Veranstaltungsabsagen geprägten Jahr wird sie nun vom 21. bis zum 30. August stattfinden, wenn auch in abgespeckter Variante und mit an die Corona-Pandemie angepassten Sicherheitsmaßnahmen. So muss etwa der die Burgfestwoche seit 1997 regelmäßig krönende Altstadtsommer im Bad Belziger Zentrum in diesem Jahr ausfallen. Bei den einzelnen Programmpunkten der Burgfestwoche werden die Teilnehmerzahlen beschränkt, teilweise ist eine Voranmeldung für Veranstaltungen notwendig. Ina Fink, Vorsitzende des für die Organisation verantwortlichen Festvereins, kündigt dennoch auch für dieses Jahr ein „schönes Sammelsurium vieler kleiner Highlights“ an. Auch einige feste Programmpunkte, die sich über die Jahre hinweg zu Besucherlieblingen entwickelt hätten, wie etwa der Kunstbummel oder das Flaming Race, könnten erneut stattfinden.

Der Einstieg in die Festwoche ist diesmal großes Kino: Am 21. August wird im Rahmen des MBS-Kinosommers auf der Burg Eisenhardt die mit Elyas M’Barek, Florian David Fitz und Karoline Herfurth starbesetzte Komödie „Das perfekte Geheimnis“ gezeigt. Humorvolles Beziehungschaos unterm Sternenhimmel. Am 22. und 23. August können kunstbegeisterte Besucher beim 4. Bad Belziger Kunstbummel Einblicke in die Werkstätten und Ausstellungsräume der Kreativszene vor Ort gewinnen. Eine Stimmung, die etwas an die Tour de France erinnert, dürfte am Sonntag beim Fläming Race aufkommen. Das internationale Straßenradrennen führt Amateur-Radsportler auf einem Rundkurs von 60 sowie von 85 Kilometern auf und ab durch den Fläming. Sportlich zugehen wird es auch bei den Stadtmeisterschaften im Steeldart am 24. August oder beim Alte Herren Fußball Turnier um den „Kurt-Piepert-Pokal” im Heinrich-Rau-Stadion am 28. August.

Für musikalische Unterhaltung sorgt zudem die zweite Bad Belziger Kakaomusik auf der Naturbühne des Burghofs am Abschlusswochenende. Zwei Orchester der Kreismusikschule Potsdam-Mittelmark, das Belzig Pops Orchestra und das gemischte Orchester Tico Tico der Regionalstelle Werder, kündigen ein buntes Programm von Klassik bis Filmmusik zu schokoladiger Begleitung von der Chocolatierie an. Auf dem Hof des Burgbräuhauses gibt es zudem ein wenig Festival-Atmosphäre, wenn am 22. August unter anderem die Excelsis Rockband um die Musiker Thomas Nehrkorn und Dima Vavikov sowie die Potsdamer Deutschrocker von Kruse beim Brauhaus Sömmerchen auftreten. Stattfinden wird zudem die traditionelle Wanderung mit dem Bad Belziger Bürgermeister. „Die Wanderung mit dem Bürgermeister ist für mich persönlich immer einer der schönsten Termine, da ich in solch einer ungezwungenen Atmosphäre wunderbar mit den Bad Belziger Einwohnern reden kann, wir Probleme diskutieren können, oder auch gern mal die unterschiedlichen persönlichen Lebenslagen besprechen“, so Bürgermeister Roland Leisegang (parteilos). Die Streckenführung bleibe dabei der Tradition folgend, zunächst geheim. Erst beim Start am Rathaus würde die genaue Route verraten. „Ansonsten gebe ich natürlich auch beim Wandern Auskunft über aktuelle städtische Themen, wie beispielsweise Baumaßnahmen oder den Schul- und Kitabetrieb.“

Zum Abschluss der Burgfestwoche gibt es dann noch mal etwas aufs Zwerchfell: Am Freitag und Samstag erlebt der humorvolle Wettbewerb „Belziger Bachstelze“ seine sechste Auflage im Kleinkunstwerk. Hier wetteifern Komiker und Komikerinnen um die Gunst des Publikums in Form von Applaus – und hoffen so die „Belziger Bachstelze“ mit nach Hause nehmen zu dürfen. Am Sonntag führt das Potsdamer Duo Schwarze Grütze die Zuschauer im Mühlenhölzchen „vom Neandertal ins Digital“. Die Kabarettisten Dirk Pursche und Stefan Klucke beleuchten in ihrem aktuellen musikalischen Bühnenprogramm die absurden Auswüchse der digitalen Gesellschaft auf humorvolle Weise.

Man habe lange überlegt, ob man die Burgfestwoche unter den gegebenen Bedingungen stattfinden lassen könne, sagt Organisatorin Fink. Letztendlich seien aber die Menschen gerade jetzt sehnsüchtig nach Erlebniswert und nach unter den derzeitigen Rahmenbedingungen möglichen sozialen Kontakten. Für den Festverein, der die Veranstaltung seit 2009 organisiert, und die Veranstalter der einzelnen Programmpunkte sei die Burgfestwoche diesmal allerdings mit deutlichem Mehraufwand verbunden gewesen, der Kontakt zum Ordnungsamt eng. Schließlich habe man es aber auch unter den erschwerten Bedingungen geschafft: „Ich war unheimlich positiv überrascht und dankbar, dass von vielen Organisatoren sehr schnell die Rückmeldung kam, dass sie auf jeden Fall dabei sind, wenn die Veranstaltung in diesem Jahr von der Pandemie-Entwicklung her möglich sein sollte“, so Fink, die in diesem Jahr das erste Mal als Festvereins-Vorsitzende dabei ist. Sie sagt, dass sie sich zudem über neue Vereinsmitstreiter freuen würde. Schließlich soll es im kommenden Jahr dann auch wieder einen Altstadtsommer geben. Von Jessica Kliem

Rücksichtnahme erwünscht

Bei aller Feierfreude sollten sich Besucher der Burgfestwoche besonders darauf einstellen, aufeinander Rücksicht zu nehmen, Abstand zu halten und dort, wo dies nicht immer möglich ist, eine Mund- und Nasen-Maske zu tragen, so Organisatorin Ina Fink.

„Im Vordergrund steht, dass wir uns nicht zu viel Risiko zumuten und diese ganze Woche genießen können. Und das geht natürlich nur, wenn wir uns alle auf die aktuellen Gegebenheiten einstellen“, lautet die Bitte des Vereins und der Veranstalter.

3
/
3
Datenschutz