Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Neuruppin Herzenssache: Wenn Kinderwünsche in Erfüllung gehen
15:02 15.12.2018
Frank Nieguth ist Centermanager vom Reiz Neuruppin. Die Aktion "Wunschbaum" liegt ihm sehr am Herzen.        FOTOS: JULIANE WESER, FOTOLIA                                          

Von Juliane Weser 

Neuruppin. Leuchtende Kinderaugen – Nachwuchs, der voller Stolz nach vorn zur Bühne kommt, wenn sein Name ausgelost wird – darüber freut sich Frank Nieguth, Centermanager vom Reiz Neuruppin, am meisten. Seitsieben Jahren gibt es die Aktion „Wunschbaum“, bei der Kinder ihren Wunsch im Wert von 15 Euro auf einen Wunschzettel schreiben können.

Die Idee zur Aktion entstand vor einigen Jahren, als es immer zum Frühlingsfest des Centers von der Werbegemeinschaft Reiz e. V. Kuchen und Kaffee für 50 Cent gab. Die Einnahmen daraus wurden schließlich von der Werbegemeinschaft für einen guten Zweck gesponsert, so der Centermanager. „Für mich war es wichtig, dass wir hier am Ort etwas tun können, und ich wollte auch sehen, wo das Geld ankommt.“ So entstand die Idee, dass Kinder ihren Wunsch im einen der Geschäfte vom Reiz heraussuchen und ihn auf einen Wunschzettel schreiben. Der Warenwert darf 15 Euro nicht übersteigen. Die unzähligen Wunschzettel hingen dann Jahr für Jahr am Weihnachtsbaum, erinnert sich Nieguth. In diesem Jahr werden die Wunschzettel erstmals nicht am wunderschön geschmückten Baum hängen. „Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien können wir nicht die Namen öffentlich aushängen“, erklärt der Centermanager. Deshalb gibt es dafür einen roten Wunschzettelbriefkasten.

Noch bis zum 3. Advent verteilt der Weihnachtsmann in der Wichtelwerkstatt die Wunschzettel an die Kinder. Die Werkstatt hat immer sonnabends und sonntags geöffnet. Hier können die kleinen Zwerge basteln. „Wir hatten zum Beispiel einen Holzrahmen, den die Kinder gestalten konnten. Dann kam der Weihnachtsmann vorbei und die Kinder konnten ein Foto mit ihm machen“, sagt Frank Nieguth. Dieses Erinnerungsfoto kann dann natürlich noch verschenkt werden – an Oma und Opa, wenn man möchte. Rund 70 Wünsche werden so zur Aktion Wunschbaum jedes Jahr erfüllt von der Werbegemeinschaft Reiz.

Die Bescherung findet in der nächsten Woche am Sonnabend, 22. Dezember, um 15.30 Uhr in der Wichtelwerkstatt statt. Die Wünsche der Kinder können nicht alle erfüllt werden, deshalb entscheidet das Los. Dann werden die Namen vorgelesen, die ausgelost wurden. Die Kinder singen dann noch ein Lied oder sagen ein Gedicht auf. „Uns ist es wichtig, dass wir zur Bescherung auch eine schöne Atmosphäre haben. Die Bescherung dauert dann natürlich etwas länger“, sagt Nieguth mit einem Lächeln.

Und wer nicht das Glück hat, dass sein Wunschzettel gezogen wurde, der geht dennoch mit einem Schokoladenweihnachtsmann nach Hause: „Wir wollen, dass keiner traurig ist, und der Schokoweihnachtsmann tröstet dann.“ Hier kommt die gute Tat an, wo sie gebraucht wird, und die Kinder strahlen vor Glück.

Datenschutz