Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
4°/1°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home
18:05 27.12.2021
Die Aktiven vom Pritzwalker Lauftreff 04 sind auch an Heiligabend unterwegs und hoffen wieder auf die Begleitung des Weihnachtsmannes. Fotos: privat, adobe stock/happyalex

Auch am Heiligen Abend treffen sich die Mitglieder des Pritzwalker Lauftreffs 04, um ihrer Leidenschaft nachzukommen. Die Läuferinnen und Läufer absolvieren regelmäßig ihre Einheiten zusammen und sind entsprechend fit. Doch wie kann man verhindern, dass nach den Feiertagen mehr Kilos auf der Waage stehen, obwohl überall Verlockungen lauern?  

Nach dem Essen sollst du ruhen oder 1000 Schritte tun, besagt ein altes Sprichwort. Für Rupert Böhm, dem ehemaligen Vorsitzenden des Pritzwalker Lauftreffs 04, ist ersteres keine Option – auch zu Weihnachten nicht. „Es ist das ganze Jahr wichtig, in Bewegung zu bleiben“, sagt der 78-Jährige, „und wer nicht mehr laufen kann, sollte Wandern gehen und sich an der schönen Natur erfreuen.“

Neben der regelmäßigen sportlichen Aktivität spielt die passende Ernährung eine ebenso wichtige Rolle. „Auch über die Festtage sollte man das Essen und die vielen Naschereien in Maßen genießen“, erzählt Böhm, der auf seine Ernährung achtet. Doch die Verlockungen sind groß, genau wie der innere Schweinehund – und das Winterwetter bietet meist einen guten Grund, lieber gemütlich zu Hause zu bleiben.

„Man kann auch bei minus zehn Grad noch laufen“, sagt Rupert Böhm. Auch hier gilt ein altes Sprichwort: Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung. „Es ist sehr wichtig, sich warm anzuziehen“, weiß der Pritzwalker Läufer. Neben einer gut belüfteten Jacke sind vor allem rutschfeste Schuhe beim Laufen, aber auch beim Wandern wichtig.


"Man kann auch bei minus zehn Grad noch laufen."

Rupert Böhm
Ehemaliger Vorsitzender des Pritzwalker Lauftreffs 04


Doch wann ist der richtige Zeitpunkt für eine sportliche Betätigung? Direkt nach dem Mittagessen bietet sich ein ausgiebiger Verdauungsspaziergang mit der ganzen Familie an, während mit dem Joggen „zwei Stunden gewartet werden sollte“, rät der ehemalige Sportlehrer. Sein Tipp ist, den Vormittag zu nutzen. Hat man bereits vor dem Mittagessen seinen Sport absolviert, schmeckt das Essen noch besser.

Neben dem Laufen sorgen Kräftigungs- und Dehnübungen dafür, den Körper beweglich zu halten. „Dehnen darf man aber nur im aufgewärmten Zustand, um Verletzungen zu vermeiden“, weiß Böhm. Aus dem gleichen Grund gehört auch stets ein leichtes Aufwärmen dazu. Dabei darf der klassische „Hampelmann“ nicht fehlen, um den Kreislauf in Schwung zu bringen und die Muskeln zu aktivieren.

Ein weiterer Klassiker sind die Kniebeugen, mit denen man Beine und Gesäß fordert. Für eine Kräftigung der Bauchmuskulatur bietet sich der diagonale Crunch im Stehen an. Dabei steht man aufrecht, legt die Hände im Nacken ab und führt langsam das rechte Bein zum linken Ellbogen, anschließend die Seite wechseln. Zum Abschluss stärkt man den Rücken- und Schulterbereich mit vorgebeugten Armheben.

Am heutigen Heiligabend trifft sich der Pritzwalker Lauftreff 04 morgens um 9.30 Uhr zum traditionellen Lauf mit dem Weihnachtsmann, um gemeinsam eine Runde von sechs Kilometern zu absolvieren. Wem diese Strecke zu lang erscheint, ist zum gemütlichen Wandern einer kürzeren Strecke eingeladen und wird herzlich aufgenommen. Der Treffpunkt ist der Eingang zum Hainholzbad. „Der Weihnachtsmann kommt bestimmt auch wieder vorbei – und eventuell sein Weihnachtsengel“, freut sich Rupert Böhm auf die Veranstaltung. Evelyn Schroeter
  

1
/
2