Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Potsdam Ideen für Neubau und Einrichtung
12:07 03.03.2020
Wellness für das eigene Zuhause – die Messe liefert Inspirationen.
FOTOS: JS MESSE CONSULT

Von Ulrich Nettelstroth

Für Bauherren und solche, die es werden wollen, ist die Messe Neue PotsdamBau ein Pflichttermin. Aber auch alle, die bereits über Haus und Garten verfügen, können von einem Messebesuch profitieren. Zumindest dann, wenn sie modernisieren oder sanieren wollen oder andere größere Veränderungen an ihren eigenen vier Wänden planen.

„Das Thema Einrichtung ist bei uns in diesem Jahr stark vertreten“, erklärt Veranstalter Jens Sabbarz. Auch wer etwa einen Whirlpool anschaffen will oder Photovoltaik auf das Dach montieren lasse möchte, ist in der Metropolis Halle im Filmpark Babelsberg gut aufgehoben.

Einen besonderen Bonus gibt es für Frühaufsteher. Sie kommen jeweils von 10 bis 11 Uhr kostenlos in die Messehalle. Wer nach 11 Uhr erscheint, zahlt fünf Euro pro Person, ermäßigt drei Euro. Interessant für junge Familien: Während der gesamten Messezeit gibt es eine Kinderbetreuung. Eltern können also ihren Nachwuchs auch einmal abgeben und sich in aller Ruhe mit den Gesprächspartnern an den Messeständen unterhalten.

Die Potsdamer Baumesse wird häufig von Familien besucht.
Die Potsdamer Baumesse wird häufig von Familien besucht.

Die Potsdamer Baumesse wächst seit Jahren kontinuierlich. Gegenüber dem Vorjahr konnte die Ausstellungsfläche im vergangenen Jahr noch einmal um ein Viertel vergrößert werden, die Zahl der Besucher ist um etwa zehn Prozent angewachsen. In diesem Jahr wird mit knapp 5500 Besuchern gerechnet, nicht nur aus der Stadt Potsdam, sondern auch aus den Nachbarkreisen Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und Havelland. Auch aus den südwestlichen Bezirken Berlins kommen dank der guten Anbindung des Messestandorts zahlreiche Besucher.

Vertreten sind mehr als 100 Handwerks-, Dienstleistungsund Vertriebsunternehmen aus der Region, aus dem gesamten Bundesgebiet und auch aus Nachbarländern. Ob es um Baustoffe und Bauelemente geht, um Architekten-, Fertig- und Massivhäuser verschiedenster Typen und Bauweisen oder um umfassende Sanierungskonzepte und -angebote, Handwerkerleistungen, Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten oder Grundstücke, das Angebot an den Messeständen ist vielfältig und umfangreich.

Eine große Rolle spielen natürlich auch wieder die Themen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Vorgestellt werden Innovative Lösungen zur rationellen Verwendung von Energie, zur Nutzung regenerativer Energieformen und zur energetischen Modernisierung. Auch Wissenswertes rund um das Thema Sicherheit von Haus und Wohnung ist in der Messehalle in Potsdam zu finden.

Wer zusätzliche Anregungen sucht, findet im Besucherfachprogramm zahlreiche Vorträge, die Anregungen rund um Neubau und Sanierung sowie auch die Gestaltung der eigenen vier Wände liefern.


Fachprogramm für die Besucher

Freitag, 6. März

11.15 Uhr: Ärger und Mängel am Bau

12 Uhr: Förderbedingungen

12.45 Uhr: Sicher Wohnen, Tipps der Polizei

13.30 Uhr: Einbruchschutz zum Nachrüsten

14.15 Uhr Hausangebote unter der Lupe

15 Uhr: Fördermöglichkeiten des Landes

15.45 Uhr: Photovoltaik

Sonnabend, 7. März

10.15 Uhr: Sicher Wohnen, Tipps der Polizei

11 Uhr: Das ABC der Baufinanzierung

11.45 Uhr: Raumschwingungshygiene

12.20 Uhr: Wie finanziere ich ohne Risiko?

13.15 Uhr: Krankmachende Schadstoffe

14 Uhr: Fenster und Lüftung in Neuund Altbau

14.45 Uhr: Realisierung einer Baufinanzierung

15.30 Uhr: Altersgerecht Wohnen

16.15 Uhr Rechts-ABC für private Bauherren

Sonntag, 8. März

10.15 Uhr: Ärger und Mängel am Bau

11 Uhr: Home & Interior zum Wohlfühlen

11.45 Uhr: Sicher Wohnen, Tipps der Polizei

12.30 Uhr: Einbruchschutz zum Nachrüsten

13.15 Uhr: Krankmachende Schadstoffe im Neubau

14.45 Uhr: Kalzium und Magnesium im Wasser

15.30 Uhr: Ablauf eines Immobilienkaufs


Das Eigenkapital bestimmt die Konditionen

Immobilienfinanzierung: Es gibt kein Idealalter für den Einstieg

Gebaut wird viel, auch bei Potsdam.
Gebaut wird viel, auch bei Potsdam.
FOTO: JULIAN STRATENSCHUTE/DPA

Es ist die vermutlich größte Finanzentscheidung des Lebens: der Immobilienkauf. Umso interessanter die Frage: gibt es ein ideales Alter, um die eigene Immobilie zu erwerben? Der Durchschnitt beim ersten Erwerb einer eigenen Immobilie liegt bei rund 39 Jahren. Ist also 39 das ideale Alter?

„Das perfekte Alter bei der Eigenheimfinanzierung gibt es schlicht nicht“, sagt Henrik Prüß, Finanzierungsexperte beim Immobiliendienstleister Dr. Klein. Dafür sei die Finanzierung zu individuell.

Mit dem Einstieg in das Berufsleben und dem ersten regelmäßigen Gehalt ergibt sich die Gelegenheit, über einen Immobilienkauf nachzudenken. Allerdings bestimmt das eingebrachte Eigenkapital maßgeblich die Konditionen einer Finanzierung: Die Kreditsumme ist geringer und die Zinsen günstiger. Denn nicht nur die Preise sind gestiegen, sondern auch die Kaufnebenkosten. Sie betragen bis zu 15 Prozent des eigentlichen Kaufpreises und erhöhen den Kapitalbedarf zusätzlich.

Oft wollen schon junge Menschen eine Immobilie finanzieren. Ohne Unterstützung der Familie geht das jedoch selten. Vorteile anderer Art genießt, wer schon einige Jahre Erfahrung im Job sammeln konnte, über ein höheres Gehalt verfügt und etwas Eigenkapital angespart hat. Die benötigte Kreditsumme ist geringer, die Konditionen besser. „Meine Empfehlung an Käufer ist: Lassen sie sich ein Zeitfenster von 30 Jahren, um die Immobilie abzubezahlen“, so Henrik Prüß. Doch entspricht die Traumimmobilie häufig nicht dem persönlichen Budget. Dann hilft eine ehrliche Beratung und das sogenannte „Probewohnen“. Dabei legen die Interessenten für eine gewisse Zeitspanne monatlich genau den Betrag zur Seite, der als Belastung auf sie zukommt. Das hilft zu erkennen, ob man sich wirklich für ein Objekt in der Größenordnung entscheiden möchte.

Wer im fortgeschrittenen Alter bauen will, muss sich auf höhere Tilgungsraten und mehr Eigenkapital einstellen, um neben den Kaufnebenkosten auch einen größeren Teil des Kaufpreises abdecken zu können: „Auch für diese Altersgruppe findet man eine passende Finanzierung – ausreichend Eigenkapital vorausgesetzt“, berichtet Henrik Prüß. Bei Rentenbeginn sollte der Kredit dann abbezahlt sein. net


Information für die Besucher

Die Messe Neue PotsdamBau findet vom 6. bis zum 8. März 2020 in der Metropolis Halle am Filmpark Babelsberg statt, in der Großbeerenstraße 200.

Geöffnet ist täglich in der Zeit von 10 bis 17 Uhr.

Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt drei Euro. Kinder bis 16 Jahre haben in Begleitung ihrer Eltern freien Eintritt. Umsonst kommen auch Frühaufsteher hinein (bis 11 Uhr).

Für Kinder wird eine kostenfreie Betreuung mit Angeboten zum Basteln, Spielen und Malen eingerichtet.

Ein Messerestaurant sorgt mit einem Imbissangebot für das leibliche Wohl.

Parkmöglichkeiten stehen für Besucher, die mit dem Pkw anreisen, in ausreichender Zahl zur Verfügung.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Neue PotsdamBau ebenfalls gut zu erreichen (Regionalbahnhof Medienstadt Babelsberg und Busverkehr).

2
/
2
Datenschutz