Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Fläming Dankbar sein und feiern
16:09 12.09.2019
Die Getreideernte ist schon eingefahren – Zeit zu feiern. FOTOS: PIXABAY, SILVIA ZIMMERMANN

Von Maria Kröhnke 

Jedes hat seine Zeit. Und so wird es am kommenden Wochenende, dem 14. und 15. September, recht voll und turbulent im Fläming-Städtchen Niemegk, wenn sich dort halb Potsdam- Mittelmark zum 23. Kreiserntefest trifft.

Die Besucher können sich auf alles freuen, was zu einem Erntefest traditionell dazugehört: Erntekronen, Festumzug, Bauern- und Handwerkermarkt, Tanz und Unterhaltung, reichlich Essen und Trinken, Belustigungen und Mitmachangebote für Groß und Klein.

Regionale Akteure auf der Bühne

Auf der Bühne wird ein Ausschnitt dessen zu sehen sein, was Potsdam-Mittelmark kulturell zu bieten hat – zum Beispiel das Tanzensemble Cammertänzer aus Cammer mit Volkstänzen in Flämingtrachten, der Niemegker Carnevalsclub und die Laien- Puppenspielerinnen von Gar- Nix aus Garrey und Zixdorf, die ihren bezaubernden „Prinz Artur von Waldhausen“ im Gepäck haben. Auch die jungen Burning Ropes von der SG Blau Weiß Beelitz 1912/90 sind dabei, die es mit ihren Seil-Kunststücken jedes Jahr sogar bis zu den Deutschen Meisterschaften schaffen. Pflügen, was das Zeug hält Einzigartig im ganzen Land Brandenburg ist das Kreisleistungspflügen, das der Kreisbauernverband bereits zum 28. Mal veranstaltet. Ob mit großem Traktor oder Gespann, jedes Pflug-Gefährt kann mitmachen. Zwei Stunden lang geht es auf einer abgesteckten Parzelle über einen Acker der Hoher Fläming eG Rädigke-Niemegk am Ortsausgang in Richtung Wittenberg. Bewertet wird unter anderem nach Gradheit der Furche und Tiefenführung. Im vorigen Jahr, während des Kreiserntefestes in Emstal, haben sich 15 Traktoren- und Pferdegespanne dem Wettbewerb gestellt. Ob auch wieder Walter Heuer, Sieger des Vorjahres mit Pflug und Pferd, aus Sachsen-Anhalt anreisen wird?
   


Die schönsten Rinder der Region


Die Rinderzüchter präsentieren auf der 7. Regionaltierschau Westbrandenburg ihre schönsten Tiere. Am Ende, wenn in mehreren Kategorien die besten Rinder gekürt worden sind, steht aus allen Siegertieren die Wahl zur vierbeinigen „Miss Westbrandenburg 2019“ an.

Zeitgleich kann man erfahren und ausprobieren, wie früher gemäht wurde – mühsam per Hand mit einer Sense. Kein Geringerer als Brandenburgs erster offizieller Sensenlehrer, Stefan Bauer vom Sensenverein Deutschland (SVD), wird die Sense schwingen und zeigen, wie man die Schneide der Sense durch Dengeln und Wetzen scharf macht. Das seit 500 Jahren fast unveränderte Schneidgerät gehörte einst in jedes Dorf, ebenso wie der Klang des Dengelhammers.

Das Festgelände erstreckt sich rund um den Niemegker Schafstall, der heute ein Veranstaltungssaal ist. Als Feier-Location ist der Schafstall bestens erprobt, denn hier veranstaltet Getränke Höhne am ersten Oktoberwochenende ein Oktoberfest – nach eigener Aussage „die verrückteste Gaudi im Fläming“.

Doch noch ist es nicht soweit, jetzt will zunächst die Ernte gefeiert werden. Das Fest wird gestaltet vom Kreisbauernverband, vom Kreislandfrauenverband, der Stadt Niemegk, Landwirten der Region, dem Getränkehandel Höhne und vielen engagierten Bürgern und Vereinen.


Erntefeste haben eine lange Tradition

Ernte- oder auch Erntedankfeste gehören zu den ältesten Festen der Menschheit und wurden schon weit in vorchristlicher Zeit gefeiert, um für die überlebensnotwendigen Gaben der Erde zu danken. Die Germanen feierten drei Tage lang. Sie ließen für das Pferd Sleipnir, das ihrem polytheistischen Glauben nach dem Hauptgott Odin gehörte, ein Büschel Korn auf dem Feld übrig, und aus dem letzten Kornschnitt wurde ein Kranz geflochten. In der christlichen Kirche ist ein Erntedankfest seit dem 3. Jahrhundert belegt. Ein wichtiges Symbol ist die Erntekrone. Sie steht für die Natur in ihrem Kreislauf und erinnert den Menschen daran, dass er ein Teil ihrer ist und nur als solcher überleben kann.
   

14. September:

- 9.30 Uhr Kreisleistungspflügen
- 11 Uhr Regionaltierschau der Besamungsvereine
- 11 bis 18 Uhr Bauern- und Handwerkermarkt mit Erntekronenausstellung und Schauvorführungen alten Handwerks
- 13 Uhr Offizielle Eröffnung durch den Landrat, Siegerehrung Kreisleistungspflügen und Übergabe des Innovationspreises Potsdam- Mittelmark
- 14.30 Uhr Buntes Bühnenprogramm mit Drei-Frauen- Band „Familie H. aus T.“, Niemegker Carnevalsclub und anderen
- 20 Uhr Ernteball

15. September:

- 10 Uhr Feierlicher Erntedankgottesdienst auf dem Festplatz mit dem Blasorchester Boßdorf
- 11 bis 13 Uhr Frühschoppen
- 11 bis 18 Uhr Bauern- und Handwerkermarkt
- 13 Uhr Historischer Festumzug, von Bahnhofstraße Niemegk über Großstraße zur Poststraße zum Festgelände
- 14 bis 17 Uhr Buntes Bühnenprogramm für die ganze Familie mit Hortband (14 Uhr), Burning Ropes Beelitz (15 Uhr), Tanzensemble Cammertänzer aus Cammer (15.30 Uhr), Puppentheater GarNix (16 Uhr)

Parkplätze befinden sich in der Wittenberger Straße.

Datenschutz