Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
13°/5°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home
20:21 08.12.2020
Mit einem gemütlichen Licht in Küche oder Esszimmer schmeckt es einfach besser. Fotos: licht.de/signify, fotolia

Die Küche ist meist der Lebensmittelpunkt der Wohnung. Angenehmes Ambiente ist auch eine Frage des richtigen Lichts: gemütlich gedimmt beim gemeinsamen Essen, hell beim Arbeiten.

Für Orientierung und eine gute Grundbeleuchtung der Laufwege ist in der Regel das Deckenlicht verantwortlich. Es sollte in der Küche eine Beleuchtungsstärke von 500 Lux haben. Doch Vorsicht: Die wandnahen Arbeitsflächen brauchen auf jeden Fall zusätzliche Ausleuchtung, wenn sich der Küchenchef oder die Küchenchefin nicht selbst im Licht stehen wollen. Dafür eignen sich Wandlampen oder mit LED-Streifen unterleuchtete Hängeschränke.

Alternativen zum zentralen Deckenlicht sind mehrere Leuchten, Einbaustrahler oder Spots an einem Seil- oder Schienensystem.

Pendelleuchten setzen den Essplatz in Wohnküchen und Esszimmern in Szene. Es gibt sie in vielen Designs und Formen für jeden Geschmack. Ihre Wirkung entfaltet die Beleuchtung, wenn die Lichtquellen in Größe und Form dem Tisch entsprechen. Mehrere Leuchten mit kleinen Schirmen wirken auflockernd. Wird der Küchentisch zum Homeoffice, sollten Pendelleuchten allerdings tiefer hängen. Ideal sind höhenverstellbare und dimmbare Lichter. Von Ulrich Nettelstroth
  

2
/
3