Menü
Anmelden
Wetter wolkig
18°/12°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Fläming Kunst beim Bummeln
12:09 21.08.2020
Die Bad Belziger Künstlerin Rani B. Knobel organisiert den Kunstbummel. BILD: RENÉ GAFFRON

Gemütlich von der Eisenbahnstraße zur Burg Eisenhart und dann durch die historische Altstadt Bad Belzigs laufen, bis zum Kleinkunstwerk am Mühlenhölzchen spazieren und dabei regionale Kunst und Künstler entdecken – das geht am 22. und 23. August, wenn insgesamt 13 Ateliers, Galerien, Werkstätten, Museen und Kirchen gemeinsam ihre Türen und Tore für Besucher öffnen. Zum vierten Mal findet am dritten Augustwochenende der Bad Belziger Kunstbummel statt und lädt im Rahmen der Burgfestwochen zwischen jeweils 11 und 18 Uhr dazu ein, das kulturelle und künstlerische Leben der Stadt genauer unter die Lupe zu nehmen.

Das Kunstspektrum reiche Organisatorin Rani B. Knobel zufolge dabei von Aquarellen über Fotografie und Zeichnungen, bis hin zu Acryl- und Ölmalerei, Keramik, Glaskunst und Bronzeplastiken. Der Kunstbummel, für den Besucher rund eine Stunde Gehzeit einplanen sollten,spiegelt dabei die kreative Vielfalt der Stadt wider. Stationen sind neben der Galerie des Kunstvereins Hoher Fläming und dem Heimatmuseum, das an diesem Tag kostenlos besichtigt werden kann, auch Ateliers und Galerien lokaler Künstler. So öffnen etwa Objektkünstlerin Alexandra Seel, Malerin Lisa Vogel oder die Textildesignerin Marion Berendt ihre Atelierräume für Kunstinteressierte. Eine Auseinandersetzung mit den Erscheinungsformen der Natur und der Umwelt verspricht zudem Künstlerin Helga Holz, die besonders als Fotografin aktiv ist. Der Wahl-Bad Belziger Anando Arnold präsentiert zudem seine Ölgemälde, die mal abstrakt, mal figurativ sind, sehr bunt oder schwarzweiß ausfallen und in der letzten Zeit vom Künstler oft auf großformatige Leinwände gebracht werden. Auch Knobel, die den Kunstbummel initiiert hat, wird ihr Atelier öffnen und unter anderem Gemälde aus der Serie „Die Erforschung von Zeit und Raum“ zeigen.

Musikalische Begleitung für die Spaziergänger gibt es in der Marienkirche. Hier wird an beiden Tagen „Mittagsmusik“ auf der Papenius-Orgel gespielt. Für die Station in der Eisenbahnstraße ist zudem eine „sinnlich dynamische Klangreise im begehbaren Skulpturenpark“ angekündigt. Am Samstag sorgt hier das Duo Inside mit Rolf Monitor und Thomas Ritthoff für elektronische Klangwelten. Die Musik soll sich dabei mit dem Garten und den Installationen verweben. Besucher sind eingeladen, beim Lauschen zu verweilen oder auch während des Konzerts umherzustreifen.

Im KleinKunstWerk tritt am Samstag schließlich die Berliner Schauspielerin und Synchronsprecherin Katja Nottke beim Kunstbummelkonzert auf. Nottke, die Michelle Pfeiffer und Demi Moore eine deutsche Stimme lieh, wird unter dem Titel „Katja Nottke – Eine Diva stellt sich vor“ mit Gitarrenbegleitung auftreten. Von Jessica Kliem
     

2
/
3
Datenschutz