Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Potsdam Überragende Wasserski-Akrobatik und mehr
11:29 02.08.2019

Von Claudia Braun und Ingo Henseke 

Schwielowsee. Das wird ein Spaß: Diesmal gleich mit drei Bühnenstandorten wartet das 17. Fährfest der Gemeinde Schwielowsee am Samstag, 10. August, auf. Bereits ab 11 Uhr können sich Besucher musikalisch am Caputher Gemünde einstimmen. Der Männerchor „Einigkeit“ Caputh e.V. und die Big Band Big Pack spielen am Fährhaus auf. 

Die offizielle Eröffnung erfolgt um 14 Uhr auf der legendären Fähre Tussy II auf dem Caputher Gemünde durch die Bürgermeisterin Kerstin Hoppe (CDU) und den Fährmann Karsten Grunow. Die erste Fahrt mit den Ehrengästen wird musikalisch durch die Fercher Obstkistenbühne begleitet. Alle weiteren Fahrten zwischen Caputh und Geltow sind für die Besucher des Festes an diesem Tag kostenfrei. Spritziger Höhepunkt ist die legendäre Show der Wasserskifahrer des lokalen Wasserskivereins Caputh Preußen. Mit ihrer spektakulären und atemberaubenden Akrobatik bezaubern sie jedes Jahr aufs Neue die Gäste.

Neben der Wasserskishow gibt es erstmals drei Bühnen mit zahlreichen musikalischen Höhepunkten. Zweifelsohne gehört Annemarie Eilfeld dazu, die um 20.30 Uhr auf der Geltower Bühne auftritt. Zuvor, ab 19.30 Uhr, heizt Leon Brandl seinen Gästen mit Party-Hits von Andreas Gabalier ein.

Heveller Helau heißt es auf der Caputher Bühne, wo das Programm um 15.45 Uhr mit regionaler Karnevalsunterhaltung startet. Den Mädels der Showtanzgruppe des BKC aus Brandenburg an der Havel folgen um 17.30 Uhr Basement X, die von AC/DC, Deep Purple, Judas Priest und sämtlichen Gitarrenrockern beeinflusst sind. Robby Schulze & Band sind dann ab 19.45 Uhr zu erleben. Robby Schulze stand bereits mit Bands und Künstlern wie Karat, Albert Hammond, Madsen, Haudegen und dem Electric Light Orchestra auf der Bühne.

Die Gemeinde Schwielowsee feiert Fährfest – wie in jedem Jahr sind Wasserski, Fähre und Leibspeisen dabei. FOTOS: BERND GARTENSCHLÄGER (3), PRIVAT (1)
Die Gemeinde Schwielowsee feiert Fährfest – wie in jedem Jahr sind Wasserski, Fähre und Leibspeisen dabei. FOTOS: BERND GARTENSCHLÄGER (3), PRIVAT (1)

Auf der neuen Bühne am Caputher Strandbad sind Disco- und Clubmusik angesagt. Das Programm beginnt um 14.30 Uhr mit Karl Knartz, gefolgt von Bastixs um 17.30 Uhr, Matthew Lee um 19 Uhr, Matthias Leisegang ab 21 Uhr und Dressmann ab 22.30 Uhr.

Natürlich ist beim 17. Fährfest auch an die kulinarische Vielfalt gedacht. Rund um das Caputher Gemünde finden sich neben traditionellen auch Anbieter von neuen kulinarischen Gaumenfreuden. Dazu gehört zum Beispiel der Foodtruck Little Lunchery, mit dem sich die amerikanischstämmige Kleinmachnowerin Amanda Laum selbstständig gemacht hat. Ihre Idee wurde eigentlich aus der Not heraus geboren. Die einstige Projektmanagerin fand in ihren Mittagspausen nie etwas Leichtes, Frisches und Gesundes, um den zweiten Teil des Tages motiviert weiterarbeiten zu können. Somit entschied sie kurzerhand, ihre eigene Mittagsoase zu eröffnen, die dienstags in Teltow, mittwochs in Potsdam und donnerstags in Golm Station macht sowie für Feste und Veranstaltungen gebucht werden kann. Die Spezialität aus Amanda Laums knallrotem umgebauten Feuerwehrauto sind Wickel, auch als Wraps bekannt – dünnes Fladenbrot, wahlweise mit leicht scharfem Rindfleisch, raffiniert gewürztem Hühnerbrustfilet oder Veggie-Nut-Crunch, dazu frisches Gemüse, hauseigenes Topping und Sauce. Wer keine Lust auf Brot hat, greift zu den Little Lunch Salat Bowls mit knackigen Zutaten. Auch Pommes aus Süßkartoffeln und zum Nachtisch Brownies sind im Angebot. „Vegetarier und vegane Gäste sind bei mir auch willkommen und werden satt“, verspricht die sympathische Foodtruck-Besitzerin.

Kaffeespezialitäten bietet der Barista on Tour – Kaffeeservice, der mit einem nostalgischen Lastenfahrrad auf drei Rädern anreist. Von der Bohne bis zur Milch werden Bio-Produkte verwendet und getrunken wird aus umweltschonenden Bechern.

Die jüngsten Gäste des Fährfestes toben auf der Hüpfburg, lassen sich fantasievolle Gesichter schminken und werden in der Bastelstrecke selbst kreativ. Mutige rollen im durchsichtigen Ball übers Wasser und bezwingen die Kletterwand oder treffen die Torwand.

Gegen 22.15 Uhr ist ein Wiedersehen mit den Wasserskifahrern vorgesehen. Während sie illuminiert das Gemünde entlangfahren, wird das krönende Feuerwerk gezündet. Viele Ahs und Ohs sollten dann das 17. Fährfest beenden.

Info Das vollständige Programm auf der Website: www.schwielowsee.de/aktuelles

Datenschutz