Menü
Anmelden
Wetter wolkig
22°/16°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Jüterbog & Luckenwalde Ehrliches Grau für die Terrasse
11:26 24.04.2020
Auf der Terrasse fühlt die ganze Familie sich wohl. FOTOS: NATURAL FARBEN/HLC, DPA

Holz ist aufgrund seiner Natürlichkeit in unserem Wohnumfeld immer gefragter. Gerade im Außenbereich sind dabei immer öfter ehrliche Grautöne zu sehen. Denn unbehandelt vergraut das Naturmaterial, wenn es Wind und Sonne ausgesetzt ist. Warum nicht diesen Farbton auch für Holzschutzprodukte aufgreifen?

Grautöne wirken edel und halten sich elegant im Hintergrund. Gerade rund ums Haus hat die Farbe Grau an Beliebtheit gewonnen und so zeigen sich Fensterrahmen, Eingangstüren oder Garagentore immer öfter in der modernen Farbgebung.

Auch in den Garten ziehen Holzprodukte in der dezenten Trendfarbe ein – in Form von Zäunen und anderen Outdoor-Kollektionen. Die Gartenwelt lässt sich mit pflegeleichten Holzprodukten im Farbton Grau einrichten. Von Sichtschutzelementen über Hochbeete bis hin zu Pflanzkübeln gibt es ein breit gefächertes Programm.

Gerade wenn es um die Terrasse geht, muss man nach dem Winter auch bei einem pflegeleichten Grauton gegen die Witterungseinflüsse durch Sonne, Regen und Frost aktiv werden. Manchmal sorgen Algen, Moos, Flechten und chlorophyllhaltige Mikroorganismen für grünliche Verfärbungen, die unschön aussehen und das Holz auf Dauer schädigen. Staub, Dreck und Wasserflecken von Blumentöpfen tun ein Übriges. Um all dem beizukommen, ist es mit einem Arbeitsgang oft nicht getan. Frank Lipfert vom Naturfarben-Hersteller Natural empfiehlt ein systematisches Vorgehen. Zunächst kommt ein ökologischer Intensivreiniger zum Zug, der Grünspan und selbstverursachten Flecken zu Leibe rückt.

Nach diesem Terrassen-Peeling ist am Ende unbedingt ein bisschen Pflege nötig. Für das Finish eignet sich ein natürliches Terrassen-Öl auf Leinölbasis, das sich ganz einfach mit einer Schaumstoffrolle oder einem Schwamm auftragen lässt. Diese speziellen Öle sind so dünnflüssig, dass sie tief ins Holz eindringen, es elastisch halten und vor Nässe wie vorm Austrocknen schützen. Trotzdem bleibt das Holz offenporig und kann Feuchtigkeit auch wieder abgeben.

Für die Unterhaltspflege im Lauf des Jahres gibt es spezielle Terrassenreiniger auf ökologischer Basis. Im Unterschied zu vielen handelsüblichen Produkten laugen sie das Holz nicht aus, sondern wirken mit unterstützenden Ölanteilen sogar pflegend. Das Vorgehen lässt sich übrigens auch auf Verbundstoffe aus Holz und Kunststoff übertragen. Von Ulrich Nettelstroth
  

1
/
3
Datenschutz