Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Potsdam Die Kristallfee heißt herzlich willkommen
11:46 27.11.2019
Kristallfee Alena reist aus Böhmen an, um die Weihnachtsmarktbesucher zu begrüßen. FOTOS: BERND GARTENSCHLÄGER/PIXABAY

Einer der beliebtesten Weihnachtsmärkte der Region öffnet an diesem Freitag seine Pforten: der Böhmische Weihnachtsmarkt auf dem Weberplatz in Babelsberg. Er findet bis Sonntag, 1. Dezember, und noch einmal vom 6. bis 8. Dezember statt.

Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) wird am Eröffnungstag mit der Böhmischen Kristallfee Alena, dem Weihnachtsmann und Bäckermeister Schmidtke den großen Christstollen anzuschneiden.

Musikanten, Kunsthandwerker, die Weihnachtsmann-Werkstatt und Stände, an denen gebacken, gebrutzelt und gezapft wird, erfüllen den Weberplatz mit Leben.

Besonders bewegt geht es immer freitags bis 22 Uhr bei den Glühweinnächten zu. Am Sonnabend, 30. November, gibt es etwas zu gewinnen: Um 14 Uhr steigt die Weihnachtstombola mit vielen Preisen der Babelsberger Gewerbetreibenden und Vereine.
  

Zu den zauberhaftesten Momenten während des Böhmischen Weihnachtsmarktes gehören die Konzerte. So wird auch in diesem Jahr wieder in der Friedrichskirche die „Böhmische Hirtenmesse“ von Jakub Jan Ryba aufgeführt – mit herausragenden Gesangssolisten, Chor und Orchester aus Prag. Die Musik ist innig und fröhlich, sie bewegt die Herzen und Seelen der Interpreten und Zuhörer seit mehr als zwei Jahrhunderten. Vor der eigentlichen Hirtenmesse stellen das Orchester Quattro Corde und der Chor Canticorum iubilo altböhmische Adventslieder vor.

Darüber hinaus werden auch „Gospellight Babelsberg und Band“ unter der Leitung von Sonja Ehmendörfer und die Evangelische Kantorei Babelsberg die Friedrichskirche zum Klingen bringen.

Wer gern selbst singen möchte, merke sich den 7. Dezember vor. Um 16 Uhr beginnt an der Bühne das gemeinsame Weihnachtsliedersingen mit Begleitung des Gospelquartetts Potsdam.

Seit über 20 Jahren gestaltet die Aktionsgemeinschaft Babelsberg den Böhmischen Weihnachtsmarkt in Kooperation mit der Coex GmbH und mit Unterstützung der Evangelischen Kirchengemeinde Babelsberg, gefördert durch die Landeshauptstadt Potsdam, die Stadtwerke und weitere Unternehmen und Einrichtungen. mk

Info Der Eintritt zum Böhmischen Weihnachtsmarkt ist frei. Das komplette Programm gibt es auf der Internetseite: www.babelsberg-potsdam.de
  

29. November, 17 bis 22 Uhr:
■ 17.15 Uhr Musik mit Quercus
■ 18.00 Uhr Christstollenanschnitt
■ 18.45 Uhr Feuershow mit Braxas A
■ ab 19.00 Uhr Glühweinnacht
■ 20.45 Uhr Musik mit Quercus

30. November, 11 bis 22 Uhr:
■ 11.30 Uhr Musica Vagantium
■ 12.15 Uhr Geschichten mit der Schneekönigin
■ 13.00 Uhr Musik mit Quercus
■ 14.00 Uhr Große Weihnachtstombola
■ 16.00 Uhr Böhmische Hirtenmesse in der Friedrichskirche
■ 16.00 Uhr Musica Vagantium
■ 16.45 Uhr Rätsel mit der Schneekönigin
■ 17.30 Uhr Auf Sackpfeifen und Trommeln: Quercus
■ 18.00 Uhr Feuerfunken
■ 19.15 Uhr Musica Vagantium
■ 20.00 Uhr Braxas A – Feuerspektakel
■ 20.45 Uhr Böhmische Musikanten spielen zum Tanz auf
■ 21.15 Uhr Musica Vagantium

1. Dezember, 11 bis 19 Uhr:
■ 11.30 Uhr Weihnachtsmusik mit Quercus
■ 12.15 Uhr Die Schneekönigin mit Geschichten
■ 13.00 Uhr Musica Vagantium
■ 13.45 Uhr Feuershow mit Braxas A
■ 14.30 Uhr Historische Musik auf Trommel und Schalmei mit Quercus
■ 15.30 Uhr Weihnachtslieder mit Musica Vagantium
■ 16.00 Uhr Gospellight Babelsberg und Band in der Friedrichskirche
■ 16.15 Uhr Geschichten mit der Schneekönigin
■ 17.00 Uhr Musik mit Quercus
■ 17.15 Uhr Feuriges Schauspiel mit historischer Musik
■ 18.00 Uhr Musica Vagantium

Noch imposanter als jemals zuvor präsentiert sich in diesem Jahr der größte Weihnachtsmarkt Brandenburgs, der bereits seit Montag geöffnet hat. Nicht nur der Luisenplatz und die gesamte Brandenburger Straße sind vom „Blauen Lichterglanz“ erfüllt, sondern jetzt auch der alte Busbahnhof neben der Kirche St. Peter und Paul. Erstmals ist dort ein 33 Meter hohes Riesenrad aufgestellt, von dem aus sich die ganze Stadt überblicken lässt.

Wer nicht ganz so hoch hinaus will, der kann weiterhin in das nostalgische, etwa acht Meter hohe Riesenrad auf dem Luisenplatz steigen. Wie jedes Jahr lockt der Luisenplatz zudem mit einer Freilufteisbahn – geöffnet montags bis freitags 10 bis 21 Uhr, samstags und sonntags 11 bis 21 Uhr – und der Märchenbühne, die täglich um 17 Uhr zum Leben erwacht. Dafür sorgt das Piraten Open Air Theater Grevesmühlen mit Märchenerzählungen und interaktiven Spielen, der Eintritt ist frei.

Die Brandenburger Straße ist von rund 160 Verkaufsständen gesäumt, die zum Bummeln, Staunen und Entdecken einladen. Hier findet man alles, was das Herz im Advent begehrt – von Glühwein bis Grünkohl, von Schmuck bis Weihnachtssterne. Auch die vielen Geschäfte, Boutiquen, Galerien, Cafés und Restaurants inmitten des bunten Treibens laden mit ihren schön geschmückten Schaufenstern zum Bummeln durch die historische Innenstadt ein.

Dass der Weihnachtsmarkt bei den Menschen ankommt, zeigen die Besucherzahlen. Der Veranstalter rechnet mit täglich 10 000 bis 15 000 Gästen, an den Wochenend-Tagen sogar mit 30 000 bis 50 000 Flaneuren, die auch von weiter her anreisen.

Am kommenden Wochenende lädt darüber hinaus das Schloss Belvedere auf dem Pfingstberg zum kleinen romantischen Adventsmarkt. Auch hier warten allerlei Handgefertigtes, Kreatives und Leckeres auf die Besucher – Freitag 16 bis 21 Uhr, Sonnabend 12 bis 20 Uhr und Sonntag 12 bis 18 Uhr. mk
  

Weihnachtsmarkt „Blauer Lichterglanz“
■ sonntags bis mittwochs: 11 bis 20 Uhr
■ donnerstags bis samstags: 11 bis 21 Uhr
■ 24. Dezember 2019: geschlossen
■ 25./26. Dezember 2019: 11 bis 19 Uhr
■ 29. Dezember 2019: 11 bis 17 Uhr

Lange Nacht der Nikoläuse
■ 5. Dezember 2019: bis 22 Uhr Die Geschäfte der Innenstadt und die Weihnachtsmarktstände bleiben bis 22 Uhr geöffnet.
  

Datenschutz