Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
4°/1°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home
11:10 28.12.2021
Thomas (l.) und Andreas Krieglstein schenkten Liköre aus. Fotos: Christian Bark

Neuruppin/Kyritz. Susanne Wahrenburg dachte, ihre Familie könne die Adventszeit mit all ihren Weihnachtsvorbereitungen genießen. Insbesondere deshalb, da bei Tochter Emma auch die letzte von vielen Operationen auf Grund ihrer Hemihypertrophie (einseitiger Riesenwuchs) erfolgreich abgeschlossen wurde. Aber durch den Anruf aus der Schule am 15. November änderte sich das. Emma habe sich beim Sport verletzt, hieß es. Niemand dachte an etwas Schlimmes. „Wir gingen zum Arzt. Er vermutete, dass etwas mit den Nieren nicht stimmen konnte“, sagt die zweifache Mutter. Eine Vermutung, die bei ihr und ihrer Tochter die schlimmsten Erinnerungen wach werden ließen „und unser Leben von jetzt auf gleich völlig durcheinanderbringen sollte“.


„Die Leute können sich auch einen Wunschlikör zusammenstellen lassen.“

Andreas Krieglstein
Gelernter Koch

Rosen, Pfefferminz, Chili-Brombeere – mittlerweile haben Vater und Sohn 14 verschiedene Likörsorten im Sortiment. Weil Andreas Kriegl­- stein in Neuruppin einst den Beruf des Kochs erlernt hatte, kennt er sich aus mit Gaumenfreuden.

„Vor zwölf Jahren hatte ich etwa mal ein Sorbet mit Himbeer-Zitronengras kreiert“, blickt Andreas Krieglstein zurück. „Mir war klar, dass das auch als Likör funktionieren kann“, fügt er hinzu. Aus der Idee ist später der Jubiläumslikör für den Sportverein Hansa Wittstock entstanden.

Gute Erfahrung mit Regionalmärkten

Die Likörmanufaktur war in diesem Jahr vor allem auf Wochenmärkten in der Prignitz vertreten. „Toll war auch der Markt der regionalen Möglichkeiten in Kyritz“, sagt Andreas Krieglstein. Im Sommer hatten er und sein Vater zudem den ersten regionalen Erzeugermarkt in Wittstock organisiert.

Neu in der Likörfamilie sind etwa die Aroniatropfen. Die Beeren dazu stammen aus Beveringen. Aus einer alten deutschen Birnensorte, der sogenannten Bürgermeisterbirne, ist der neue Birnenlikör „Theos Birne“ entstanden. Er ist eine Anlehnung an den aus der Region stammenden Dichter Theodor Fontane und dessen Ballade „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“.

Alle Liköre eignen sich laut Andreas Krieglstein in der kalten Jahreszeit als Schuss zum Glühwein. Um die Basis dazu gleich mit anbieten zu können, hat die Manufaktur nun ihren ersten weißen Glühwein im Angebot.

„Er ist ein Mix aus deutschen Weißweinen und Gewürzen, etwa Zitrone und Zimt“, erklärt Andreas Krieglstein. Der Glühwein sei aber recht dezent. Er selbst trinkt ihn gerne mit Schwarzer Johannisbeere oder Rosenlikör.

Wenn es die Corona-Lage zulässt, will die Likörmanufaktur wieder in der Region bei Veranstaltungen dabeisein. Sie verkauft aber auch online. „Wir liefern überall hin, die Leute können sich auch einen Wunschlikör zusammenstellen lassen“, informiert Andreas Krieglstein. Das Onlineangebot werde immer häufiger gerne angenommen, vor allem von Kunden, die nicht aus der Region stammen. Christian Bark

Info Mehr unter: www.deine-likoere.de.

1
/
3