Menü
Anmelden
Wetter wolkig
22°/16°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Fläming Der Balkon als Rückzugsort in allen Jahreszeiten
06:28 05.05.2020
Lavendel gedeiht gut auf dem Südbalkon. FOTOS: PFLANZENFREUNDE/AKZ-O, FOTOLIA

Gerade in diesem Jahr mit seinen vielfältigen Einschränkungen durch die Corona-Krise hat der Balkon eine besondere Bedeutung. In nur einem Schritt ist der Balkonbesitzer hinaus aus der Wohnung und kann zumindest ein wenig die Natur genießen. Voraussetzung ist, dass der Platz an der Hauswand entsprechend bepflanzt wird. Bei der richtigen Auswahl der Pflanzen kommt es vor allem darauf an, zu welcher Himmelsrichtung der Balkon zeigt.

Südseite: Sonne vom Morgen bis zum Abend

Beliebt ist vor allem eine Ausrichtung zur Südseite. Im Frühling und Herbst kann dann jede Sonnenstunde eingefangen werden, vom Morgen bis zum Abend. Im Sommer allerdings wird es dort mitunter wegen der ständigen Sonneneinstrahlung ganz schön heiß. Besitzer eines Südbalkons sollten sich daher auf jeden Fall Gedanken über einen wirksamen Sonnenschutz machen. Das kann eine Markise sein oder ein Sonnenschirm, der einfach an der Brüstung angebracht wird.

Von Ulrich Nettelstroth Pflanzen auf dem Südbalkon müssen viel Sonne vertragen können. Dafür eignen sich zum Beispiel Lavendel, Schmucklilien, Hibiskus, ein Olivenbäumchen oder mediterrane Kräuter wie Salbei, Thymian und Rosmarin. Ohne regelmäßiges Gießen geht es nicht, sonst ist das frische Grün schnell dahin.

Die ersten Sonnenstunden des Tages fängt ein nach Osten ausgerichteter Balkon ein. Er ist besonders beliebt für das gemeinsame Frühstück und sollte daher mit einem kleinen Tisch für mindestens zwei Personen ausgestattet sein. Sonnenschutz ist hier nicht ganz so wichtig, denn mittags kommt die Sonne schon von der Seite und am Nachmittag liegt der Platz im Freien bereits im Schatten. Als Gewächse kommen hier Blumen in Betracht, die den Halbschatten mögen. Das sind zum Beispiel Margeriten und Storchenschnabel, Herbstanemonen oder Fingerhut.

Auch auf dem Westbalkon ist es den halben Tag über schattig, hier ist bei der Bepflanzung aber eher auf sonnenliebende Arten auszuweichen, denn die Nachmittagssonne brennt stärker. Der gen Sonnenuntergang gerichtete Platz ist vor allem bei Berufstätigen beliebt, die nach Feierabend gerne noch einmal die Sonne genießen.

Nordbalkon bietet an heißen Tagen Abkühlung

Weniger geschätzt, aber doch gelegentlich anzutreffen ist ein Balkon in nördlicher Ausrichtung. In der Übergangszeit ist das eher ein rauer und ungemütlicher Platz, aber an heißen Sommertagen ist er ideal, um sich einen frischen Windzug um die Nase wehen zu lassen.

An die Balkonmöbel werden hier besondere Anforderungen gestellt. Gerade Holzstühle müssen nach der Saison gründlich gereinigt werden, um kein Moos anzusetzen. Zur Begrünung bieten sich hier Schattenpflanzen an wie Hortensien, Fuchsien oder Funkien, aber auch Gräser und Farne. Von Ulrich Nettelstroth
    

5
/
5
Datenschutz