Menü
Anmelden
Wetter wolkig
23°/12°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Fläming Bescheid des Fiskus genau prüfen
15:30 28.05.2020
Corona wird die Zahl der Privatinsolvenzen wieder nach oben treiben. Fotos: Alexander Heinl/dpa; dpa

Die Finanzverwaltung arbeitet auch während der Corona-Krise weiter. Mittlerweile gehen bereits Steuerbescheide für 2019 ein. Wer seine Steuererklärung frühzeitig eingereicht hat, kann sich möglicherweise schon über eine Steuererstattung auf seinem Konto freuen.

Dennoch sollte jeder den Steuerbescheid sorgfältig auf Richtigkeit überprüfen. Dazu rät der Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine. Bei Fehlern kann innerhalb eines Monats Einspruch eingelegt werden. Das Verfahren ist unkompliziert und kostenlos.

Die Chancen auf Korrektur sind laut Bundesverband gut. Zwei Drittel der Einspruchsverfahren gehe zugunsten der Steuerbürger aus. Nach einer Übersicht des Bundesfinanzministeriums erreichten 2018 fast 3,4 Millionen Einsprüche die Finanzämter. Insgesamt wurden 3,25 Millionen Einsprüche abschließend bearbeitet. Davon sind 64,4 Prozent durch Abhilfe, also zugunsten der Steuerbürger entschieden worden. In 21,3 Prozent der Fälle wurden die Einsprüche zurückgenommen und nur in rund 14 Prozent ergingen Einspruchsentscheidungen, die in der Regel eine Ablehnung enthielten. gd

Anstieg privater Verschuldungen

Laut dem Schuldenbarometer einer Wirtschaftsauskunftei hatte es 2019 zum neunten Mal in Folge ein Absinken der Zahl privater Pleiten in Deutschland auf 86 838 gegeben. Andere Schätzungen gingen sogar noch tiefer – auf nur 65 700 vor der Pandemie.

Doch die durch das Herunterfahren der Ökonomie zur Eindämmung der Infektionszahlen bedingte Kurzarbeit und höheren Erwerbslosenzahlen führen zur Trendumkehr.

2
/
2
Datenschutz