Menü
Anmelden
Wetter wolkig
22°/16°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg

Home Sonderthemen Zossen Arthrose ist behandelbar
09:29 20.07.2020
Prof. Dr. Hanno Steckel rät: „Nicht übers Knie brechen". FOTO: BECKER JOEST VOLK VERLAG

Das Knie ist eines der anspruchsvollsten Gelenke unseres Körpers, schreibt Hanno Steckel, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Rheumatologie in Berlin, in seinem jüngsten Buch „Nicht übers Knie brechen. Die kritische Zweitmeinung zur Knie-OP“. Doch leider zwingt dieses wichtige Gelenk, das uns laufen, springen und Treppen steigen lässt, sprichwörtlich viele in die Knie. So steigt die Zahl der Knieoperationen in Deutschland drastisch: 170 000 künstliche Kniegelenke werden pro Jahr eingesetzt. Das lässt sich nicht nur mit der Überalterung der Gesellschaft erklären, wie Steckel aufzeigt. Es liege auch daran, dass präventiven Übungen und konservativen Therapien zu wenig Beachtung geschenkt werde.

In seinem informativen Sachbuch, das im akuten Fall natürlich keinen Arztbesuch ersetzen kann, ruft Steckel dazu auf, dem Bewegungsapparat mehr Aufmerksamkeit zu schenken. In acht Kapiteln erfahren die Leser, was das Knie besonders macht, was die häufigsten Leiden sind und wie sie behandelt werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Arthrose, dem krankhaft zunehmenden Verschleiß des Gelenks und dem damit einhergehenden Knorpelabrieb. Die schlechte Nachricht: Die Arthrose ist bis heute nicht heilbar. Die gute Nachricht: Sie ist aber behandelbar!

Der Facharzt benennt konservative Maßnahmen und hat mit der „Trainingslehre Knie“ einen leicht verständlichen Übungsteil integriert, mit dem man in vielen Fällen den Folgen einer Arthrose und den Schmerzen effektiv entgegenwirken kann.

Hilfreich für Menschen mit Knieproblemen sind sicher auch die klaren Worte des Autors. Joggen bei kaputten Knien? Das ist das Schlechteste, was man dem Gelenk antun kann, denn bei jedem Aufsetzen wird das Knie mit einem Vielfachen des eigenen Körpergewichts gestaucht. Auch die psychosoziale Komponente von Knieschmerzen wird angesprochen, wie die Unzufriedenheit am Arbeitsplatz. Manchmal hilft eine Umstellung der Lebensumstände.

Für all jene, die unter Knieproblemen leiden und sich vor einer Operation informieren möchten, ist Steckels Buch ein guter Ratgeber. Aber auch wer seine Gelenke stärken möchte, profitiert. cb

Info Hanno Steckel: Nicht übers Knie brechen. Die kritische Zweitmeinung zur Knie-OP. Becker Joest Volk Verlag 2020.
256 Seiten, 24,95 Euro.
  

2
/
2
Datenschutz